Neulich bei einer Reinkarnation

Posted on 30. Dezember 2011

0


Wie kann ein System der Reinkarnation funktionieren, wenn die Anzahl der Geburten über den Zahlen der Sterbeziffern liegt?
Haben wir es dann mit „Hohlkörpern“ zu tun? Solchen geistlosen Irren, die im Handumdrehen jede Stimmung vermiesen, jedes Gespräch schaal werden lassen oder die automatisch, ohne jedes Zutun, unsere Vorgesetzten werden?

Ja, ich weis, es ist ja die Seele, die da wandert und nicht der Geist. Nun bin ich leider zu wenig Psychologe oder Arzt oder Geistlicher, um wissen zu können, was ein Geist ohne Seele so mit sich anfängt den ganzen Tag. Mir fallen da sofort Menschen ein, die – nur so zum Spaß – Dinge verkomplizieren, die, bevor sie Hand angelegt haben, ganz einfach waren.
Schlachten wir doch einfach mal die heilige Computerkuh! Gibt es unter uns noch User, die ernsthaft glauben, dass der Einsatz von EDV irgendwelche Resourcen schont oder uns tatsächlich, mal unterm  Strich gesehen, mehr Zeit für was schönes und tolles lässt?
Zugegeben, vieles von dem, was ich veröffentliche, habe ich auf meinem Telefon geschrieben. Ein kleines Wunderding der Technik.

Als ich noch ein Kind war, habe ich im Fernsehen einen Kommentar gehört, dass die Menschheit noch tausende von Jahren brauchen würde, bis jeder den aktuellen Stand der Technik verstanden hätte und beherrschen würde. Ich müsste also noch mindestens zehn mal – am Besten kurz hintereinander – wieder hier erscheinen, damit sich mein Wissen nahtlos aneinander fügt und ich nichts verpasse. Irgendein „Servicepack“. Aber das scheint ebenfalls nicht Sinn und Zweck der Übung zu sein, denn alle stehen immer wieder gleich blöd und unfähig diesem Leben gegenüber.
Ich kann mich auch nicht daran erinnern, dass ich irgendeine Wahl gehabt hätte:

So, Herr Barneföhr. Wir hatten jetzt Wollgras, Usambaraveilchen, Frosch – ach ja, die Geschichte – wieder Frosch und diverse Versuche als Mensch irgendwie was zu werden. Sie sollten sich nicht so oft an Revolutionen und Kriegen beteiligen, dann wären Sie nicht so oft hier. Was ist los mit Ihnen? Also ich würde Ihnen empfehlen es mal wieder als Blume oder vielleicht als Krake zu probieren, dann haben Sie mal eine Zeit lang Ihre Ruhe!

Also an solche Empfehlungen kann ich mich nicht erinnern.

Wenn die, die mir in der Blüte meiner Jahre so lange auf den Geist gegangen sind, endlich sterben und dann in irgendeiner Form wiederkommen, damit das geheule und generve gleich wieder von vorne anfängt und weiter geht, ist das dann vielleicht der Teufelskreis von dem so oft gesprochen wird? Könnte man jetzt nicht vermuten, dass nur Querulanten wiedergeboren werden?
Menschen, die so aufsässig und böse sind, dass sie die anderen einfach nicht in Ruhe lassen können? Wenn wir unsere Lebenserwartung erhöhen, heist das nicht, dass wir länger Ruhe haben vor solchen, sondern nur, dass wir es noch öfter mit ihnen aushalten müssen! So ungefähr zwei mal.

Wenn ich bei der Reinkarnation was zu melden hätte, würden so wie so alle als Stein oder Baum wieder auf diese Erde kommen. Dinge, die mich grundsätzlich in Frieden lassen und zu was nütze sind.

Wenn sich nur fröhliche Seelen mit freundlichen Geistern vereinen dürften, hätte der gesunde Menschenverstand (von dem ich behaupte, dass es ihn gar nicht gibt) eine reelle Chance. Da aber scheinbar alles durcheinander geht, ist der Sinn und Zweck dieses Systems ernsthaft in Frage zu stellen. Zumal es ja keinen Lerneffekt aus der Wiedergebärerei gibt. Denn was nützt mir die Tatsache in einem früheren Leben mal eine Blume oder ein Baum, eine Gazelle – was weis ich – eine Frau, gewesen zu sein, wenn ich mich in diesem Leben an nichts mehr erinnern kann?

Mit anderen Worten: Alle die, die in früheren Leben schon friedfertig und ruhig waren, haben es schwer in diesem Leben und hatten es wahrscheinlich in allen anderen davor auch nicht leicht. Die sterben dann früher und haben so viel öfter „ihren Spaß“.

Und warum schlagen unsere Wiedergeburten scheinbar so auffällig in der westlichen Welt zu Buche? Warum nicht anderswo? Wahrscheinlich, weil sie hier vielmehr Schaden anrichten können und die Folgen offensichtlicher sind, bzw. von den Medien besser dokumentiert werden.

© & ℗ Frank Barneföhr · Alle Rechte vorbehalten · Text/Ba · Keine unerlaubte Kopie, auch nicht auszugsweise, ohne schriftliche Genehmigung des Verfassers.

Advertisements
Verschlagwortet: , , ,
Posted in: Neuliche Texte