Eimer Blut

Posted on 4. September 2012

1


Dich zu finden, dich zu lieben
Das war alles, was ich wollte
Was auch immer kommen sollte
Vielleicht nicht in diesem Leben
Vielleicht nicht in dieser Welt

Doch Jehova, er kann warten
Vorher komme ich zu dir
Und bringe, was ich geben kann, zu dir

Dich zu schätzen, dich zu ehren
Das war alles, was ich wollte
Was auch immer kommen sollte
Vielleicht nicht in diesem Leben
Vielleicht nicht in dieser Welt

Wenn ich dieses Werk vollbracht
Zerbricht mein Herz mir nimmermehr
Es braucht nicht mehr zu schlagen

Dich zu tragen dich zu spüren
Das war alles, was ich wollte
Was auch immer kommen sollte
Vielleicht nicht in diesem Leben
Vielleicht nicht in dieser Welt

Alle Schwächen meiner Seele
Erscheinen mir nur geisterhaft
Leuchten schwach auf mich wie Lichter
Aus der letzten Liebesnacht

Und ich schenk Dir einen Eimer Blut
Nimm ihn an und sei mir gut
Ich stell ihn einfach vor dich hin
Nimm ihn an, wenn ich dein Liebster bin

Es ist nur ein Eimer Blut
Rausgepresst aus meinem Herz
Es ist alles was ich habe
Mein ganzes Leben, mein ganzer Schmerz

Und ich weiß – dieser Eimer Blut
Ist der letzte Schritt zu dir
Mehr kann ich nicht für dich geben
Mehr verlangst du nicht von mir

Als diesen Eimer warmes Blut
Dunkelrot und seidenmatt
Keine Augen, keine Zähne
Sind so gut, wie dieses Blut

Dann erinnerst du dich
An mich
So wie ich mich
An dich
Übersinnlich

Sei es, dass in diesem Leben
Frieden nur nach Krieg gedeiht
Leben erst durch Sterben kommt
Und Liebe mich dem Tode weiht!
Sei’s drum

Advertisements