Herze schmieden

Posted on 25. Oktober 2013

1



Wer fühlen will, muss hören:

Warum werfen wir unsere Herzen immer wieder in das gleiche Feuer?
In das Feuer aus Leidenschaft und Sinnlichkeit?
Weil es das Feuer ist, aus dem wir erschaffen wurden
Aus einem Feuer von Bedürfnissen wurden wir erschaffen
Aus dessen Asche wir immer wieder neu entstehen müssen

Das ist der Weg, den uns unsere Leidenschaft vorgibt
Der Weg, der uns ans Ziel unserer Sehnsüchte führen soll
Das wir uns mit Kraft und Lebensfreude immer wieder selbst berufen
Die Früchte unserer Liebe und Freundlichkeit zu genießen
Bis als Belohnung eine Antwort kommt

Wir schmieden unsere Herzen, härten es mit Tränen aus Wut und Sorge
Und unsere Rufe und unsere Klagen hallen nur nach innen
In die leeren Hallen, die wir füllen mit den Schätzen unserer Sehnsucht
Behangen von Gemälden, die unsere Geheimnisse dem zeigen sollen
Den wir sehnsuchtsvoll erwarten

Immer aufs Neue werden wir uns gegen die Mauer werfen, die uns einschließt
Bis wir sie durchbrochen haben und wir frei sind!
Frei, endlich das zu Leben, was wir wollen und ungezügelt zu lieben
Bis uns das verloren gegangene Leben zurückgeschenkt wird
Um es an die zu verfüttern, die nicht leben und nicht lieben können

© & ℗ Frank Barneföhr · Alle Rechte vorbehalten · Keine unerlaubte Kopie, auch nicht auszugsweise, ohne schriftliche Genehmigung des Verfassers.

Advertisements